SDG-Reihe | SDG 12: Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster

SDG-Reihe | SDG 12: Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster

Den Start der Blog-Reihe macht SDG 12: Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster. Dieser setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und demnach einen nachhaltigeren Lebensstil ein. PALFINGER unterstützt dieses Ziel mit zwei wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen.

SDG 12: Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster

Die Sustainable Development Goals (SDGs) haben das Ziel, den wichtigsten Problemen unserer Zeit entgegenzuwirken, menschliches Wohlergehen zu fördern und die Umwelt zu schützen. PALFINGER setzt sich das Ziel zur nachhaltigen Entwicklung beizutragen und dazu gehört auch die SDGs zu unterstützen und bei unseren Geschäftstätigkeiten miteinzubeziehen. Lesen Sie den ausführlicheren Blogeintrag zu den Sustainable Development Goals und wie PALFINGER seinen Beitrag definiert hat.

In diesem Blogeintrag geht es um das SDG 12: Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster. Dieses Entwicklungsziel hat folgende Aufgabe:

„Sicherstellung von nachhaltigen Konsum- und Produktionsmustern“

In den nächsten Jahrzehnten wird unsere Weltbevölkerung weiterwachsen. Dementsprechend wird auch die Nachfrage nach den ohnehin schon knappen natürlichen Ressourcen steigen. Um dies einmal zu veranschaulichen: sollte die Weltbevölkerung bis 2050 9,6 Milliarden erreichen, bräuchten wir 3 Planeten, um die Ressourcen zur Verfügung stellen zu können, die zur Aufrechterhaltung des momentanen Lebensstils benötigt werden (siehe auch: Welterschöpfungstag). Wenn sich die heutigen Konsum- und Produktionsmuster nicht ändern, wird der Umwelt irreversibler Schaden zugefügt. Daher ist es von grundlegender Bedeutung das Wirtschaftswachstum von der Nutzung natürlicher Ressourcen zu entkoppeln, um sich nachhaltig entwickeln zu können.

Als Konsument kann man zu dem SDG 12 beitragen, indem man mehr über sein Kaufverhalten nachdenkt, eine nachhaltige Option wählt und seinen Abfall reduziert. Als Unternehmen können neue Lösungen gefunden werden, die nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster ermöglichen sowie den Einzelnen dazu bringen sein Konsumverhalten nachhaltiger zu gestalten.

Auf folgender Webseite können Sie noch mehr zu diesem Entwicklungsziel erfahren (nur auf Englisch): http://www.un.org/sustainabledevelopment/sustainable-consumption-production/

PALFINGER’s Beitrag zu SDG 12

Durch das effiziente einsetzen von Rohstoffen übernimmt PALFINGER Verantwortung. Weiters wird die Reduktion des Energieeinsatzes sowie die Minderung von gefährlichen Abfällen im gesamten Wertschöpfungsbereich forciert. Mit sicheren, effizienten, betriebsmittelarmen und lärmschonenden Produkten stellen wir Hebe-Lösungen her, die dem aktuellen Stand der Forschung und dem Bedarf am Markt entsprechen. Unsere Produktlebenszyklusbetrachtungen berücksichtigen Anwendungs- und Produktionsmuster vom Lieferanten bis hin zum Endkunden.

Den SDGs begegnen wir mit vier Nachhaltigkeitsbereichen: Verantwortungsbewusster Arbeitgeber, Öko-effiziente Produktion, Nachhaltige Produkte und Fairer Wirtschaft. SDG 12: Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster wird mit den Bereichen ‚Öko-effiziente Produktion‘ und ‚Nachhaltige Produkte‘ bedient. PALFINGER kann mit zwei wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen einen direkten Beitrag leisten.

Rohstoffbedarf und -Effizienz

In der Produktion setzt PALFINGER Rohstoffe wie Stahl, Aluminium und Glasfaser effizient ein.

Der effiziente Einsatz von Rohstoffen hat für PALFINGER wirtschaftliche und ökologische Bedeutung. Zum einen machen Rohstoffe rund 10 Prozent der Gesamtkosten aus und zum anderen verursacht ihre vorgelagerte Rohstoff- und Materialerzeugung beträchtliche Umweltkosten. Die Verarbeitung der Rohstoffe zu Stahl und Aluminium ist außerdem mit einer hohen Energieintensität verbunden und verursacht beträchtliche klimarelevante Emissionen.Aus wirtschaftlicher und ökologischer Sicht ist der effiziente Materialeinsatz daher ein wesentliches Thema. Wir arbeiten an der kontinuierlichen Optimierung von Verschnitt und Ausschuss, um die Entstehung von Stahl- und Aluminiumschrott zu reduzieren.

Produktlebenszyklus

PALFINGER Produkte zeichnen sich durch Einsparungen im Produktgewicht sowie Energie- und Betriebsmittelbedarf über den gesamten Produktlebenszyklus aus. Die Produkte sind qualitativ hochwertig, zuverlässig, langlebig und wartungsarm konzipiert.

Forschung, Entwicklung und Innovationen tragen auch zur Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells von PALFINGER bei. Nicht nur der wirtschaftliche Vorteil für den Kunden bzw. Anwender steht im Mittelpunkt, sondern auch ökologische und gesellschaftliche Aspekte sind ausschlaggebend. Daher entwickeln wir qualitativ hochwertige und zuverlässige Lösungen, die hohe Sicherheit für die Anwender gewährleisten.Der Fokus liegt auf der kontinuierlichen Reduktion der Serviceaufwände bei gleichzeitiger Erhöhung der Langlebigkeit. Innovationen werden insbesondere in Bezug auf Energieeffizienz im Produkteinsatz, alternative Antriebe, Reduktion von Betriebsmitteln sowie Betrachtungen von Produktlebenszyklen forciert.

Eine konkrete Maßnahme, die geplant ist:

  • Lebenszyklusbetrachtung
  • Start des Projekts im Jahr 2017
  • Analyse und Überwachung der Lebenszykluskosten von PALFINGER Produkten
  • Umsetzung vorerst für einzelne Produktgruppen

 

Erfahren Sie noch mehr zur effizienten Nutzung von Rohstoffen oder zum Produktlebenszyklus in unserem Integrierten Geschäftsbericht 2017.

LIFTING SUSTAINABILITY. Zukunft gestalten. Verantwortung leben.

zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.