Wo jeder Zentimeter zählt: Umbau einer Fertigungsanlage auf engstem Raum

Wo jeder Zentimeter zählt: Umbau einer Fertigungsanlage auf engstem Raum

Der Weg durch die Produktionshalle einer Gießerei ist eng, schmal und verwinkelt. Was für den regulären LKW-Kraneinsatz normalerweise das Aus bedeutet, sind für den PALFINGER Crawler Crane PCC 57.002 perfekte Einsatzbedingungen. Er läuft dort zur Höchstform auf, wo andere passen. Dazu gehören eben nicht nur schwierige Offroad-Szenarien, sondern – wie in diesem Fall – auch prekäre Indoor-Verhältnisse, die nur mit einer vielseitigen, wendigen und wandlungsfähigen Kranlösung zu meistern sind.

Die Umbauarbeiten in der Produktionshalle einer Gießerei standen zunächst vor einer großen Herausforderung. Die beengte Raumsituation erschwerte nicht nur die Zufahrt mit LKWs, auch der Abbau schwerer Maschinenteile und das Abtragen ganzer Wände in der verwinkelten Fertigungshalle bei laufendem Betrieb gestaltete sich extrem schwierig. Nicht zuletzt schienen die Hürden bei der Montage der neuen Förderanlagen aufgrund des Platzmangels unüberwindlich. Bis man auf die Spezialisten der Firma Maschinentransporte Eitzlmayr stieß, welche tagtäglich genau solche Problemstellungen lösen. Geschäftsführer Mario Eitzlmayer erkannte darin den idealen Einsatzort für den PCC 57.002, der unter diesen besonderen Bedingungen seine Stärken eindrucksvoll beweisen konnte.

Smartes Design für maximale Flexibilität

Die Kombination aus schlanker Bauweise, ausgefeilter Kinematik und Feinsteuerbarkeit ermöglicht auch Schwerlasthübe in den engsten Passagen und niedrigen Durchgängen. So sorgt ein doppeltes Kniehebelsystem beim PCC 57.002 dafür, dass auch bei überstreckbarem Knickarmsystem (optional auch mit Fly-Jib) und in verwinkelten Positionen genug Hubkraft vorhanden ist, um Schwerlasten zu heben und – wenn nötig auch über Störkanten hinweg – zu manövrieren.

Arbeiten auf engstem Raum

Bei extrem niedrigen Passagen kann der Kran auch vom Raupenfahrwerk abgekoppelt und nur über die Stützenausleger verschoben werden. Dieses sogenannte Shiften macht auch Sinn, wenn Hindernisse ohne Raupenfahrwerk überwunden oder empfindliche Untergründe geschont werden müssen. Auch Geschäftsführer Mario Eitzlmayr ist begeistert: „Wir haben den Raupenkran das erste Mal auf der bauma in München gesehen und waren sofort fasziniert. Die kompakte Bauweise, die hohe Wendigkeit und die flexiblen Abstützmöglichkeiten sind für uns ein ganz großer Vorteil – und natürlich das Shiften speziell in engen Hallen. Hier zählt wirklich jeder Zentimeter. Bei diesen Einsätzen ist der Raupenkran einfach unschlagbar!“

Flexible Steuerung mittels PALFINGER PALcom P7

Mittels der PALFINGER hauseigenen Funkfernsteuerung wird der Raupenkran feinfühlig durch jede Engpassage und vorbei an jedem Hindernis manövriert. Mit der PALCOM 7 kann auch die gesamte Kraneinheit über die komfortabel bedienbaren Teleskopstützen ausnivelliert werden, was die Standfestigkeit des Gesamtsystems zu jeder Zeit hochhält. Der H-förmige Abstützrahmen sorgt dabei für die optimale Abstützposition und Hubkraft.

Fazit

Ohne den PALFINGER Crawler Crane wären größere Umbauten in der Produktionshalle notwendig gewesen, um mit den eigentlichen Arbeiten überhaupt erst beginnen zu können. Mit dem Raupenkran ging der Umbau hingegen extrem rasch, präzise und schonend über die Bühne.

Für noch mehr Infos, werft einen Blick in unser Video:

zurück zur Übersicht

2 Kommentare

  1. Ich habe eine Weile an Kranen gearbeitet … aber wie bei Palfinger gibt es überhaupt keine flexiblen Banner … nur den Rest Griechenlands, es sei denn, Sie haben einen zuverlässigen Partner

    • Hallo Mexi!

      Vielen Dank für deinen Kommentar, leider bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich diesen zu 100 % richtig verstanden habe. Da uns deine Meinung aber sehr wichtig ist, würde ich dich dazu einladen uns eine Mail an socialmedia@palfinger.com zu schreiben und uns dein Anliegen dort ausführlicher zu schildern – gerne auch in Englisch.

      Danke für das Verständnis und einen schönen Wochenstart!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.