Massen bewegen – der PK 135.002 TEC 7 und sein Bediener

Massen bewegen – der PK 135.002 TEC 7 und sein Bediener

Daniel Näther hat grad wieder etwas am Haken. Beton, Stahl, Glas, Holz? Irgendetwas Schweres und Unhandliches wird es schon sein. Telefonieren geht jetzt schlecht. Aber er ruft zurück, verspricht er. Und dann klappt es ganz schnell. „Hallo, Daniel am Apparat.“ Daniel ist „Crane Operator“ durch und durch. Er lebt für seinen Job.

Daniel ist eigentlich ein Quereinsteiger und kam durch einen Zufall ins Krangeschäft. Der alte Job nervte und ein Freund gab ihm den Tipp, beim Systemdienstleister Fricke-Schmidbauer anzuheuern. Das war 2005. Heute, mit seinen 44 Jahren, ist er ein alter Hase, aber ohne den Anspruch ausgelernt zu haben, wie er betont: „Ich wachse mit meinen Aufgaben. Es geht immer weiter. Und jeder Tag bringt neue Herausforderungen, die es zu lösen gilt. Das ist das Schöne an diesem Job. Und das ändert sich auch nicht nach 15 Jahren.“

Kranfahren – mehr als nur ein Job

Wie war der Umstieg vom LKW auf den Kran? – wollen wir wissen. Kranfahrer wird man ja nicht von heute auf morgen. „Ich habe natürlich eine Weile gebraucht, aber ich wollte es unbedingt und die Schulungen waren zum Glück sehr gut. Mein erster PALFINGER Kran war der PK 42502, ehe 2016 der PK 92002 SH folgte. Das war ein großer Sprung und gleichzeitig die Möglichkeit, weiter zu wachsen. Denn damit steigerten sich auch die Einsatzmöglichkeiten. Wobei mich die Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit der PALFINGER Geräte von Anfang an beeindruckte.“

Daniel kommt ins Schwärmen – vor allem, wenn er von den vielen Spezialeinsätzen spricht, die ihn bei Fricke-Schmidbauer über sich hinauswachsen ließen. „Einmal“, erinnert er sich, „mussten wir in einer Müllverbrennungsanlage die Filteranlage austauschen. Ich hatte den PK 92002 SH noch nicht lange und musste zunächst den Kran durch eine extrem schmale Zufahrt manövrieren und dann innerhalb eines Stahlbaugerüsts aufbauen. Das heißt, den Kranarm zwischen den Stahlträgern durchfädeln – und das Ganze, ohne dass die Arbeit unterbrochen wurde.“ Das Spektakuläre an solchen Einsätzen sind meist enge Platzverhältnisse, herausfordernde Distanzen oder verwinkelte Montagearbeiten, auf die Daniel – auch dank PALFINGER – mit viel Präzision, Umsicht und Wendigkeit antworten kann.

PK 135.002 TEC 7 – Hubkraft kombiniert mit Nutzlast

Und jetzt der PK 135.002 TEC 7. Was bedeutet das für dich? „Zunächst einmal bin ich sehr stolz, dass mir das Vertrauen geschenkt wird, so ein High-Tech-Gerät zu bedienen. Ich habe klein angefangen und bin jetzt in solchen Dimensionen unterwegs. Auch was die Bedienerfreundlichkeit angeht, bewegen wir uns hier auf allerhöchstem Niveau. Das inspiriert und bringt mich auch in meiner eigenen Entwicklung weiter.“

Stichwort Entwicklung: Was braucht es, um ein guter Kranfahrer zu sein? „Die Basis von allem ist eine gute gesundheitliche und psychische Kondition. Man sollte ruhig und gelassen sein und sich sehr gut konzentrieren können. Hektik und Stress sind hier fehl am Platz. Dazu kommt viel Erfahrung,um Situationen und Anforderungen richtig einschätzen zu können und ein gesundes Maß an Vorsicht und Respekt vor den Dimensionen des Geräts, das man hier bedient. Zu guter Letzt brauchst du ein gutes Team um dich, denn Kranfahren ist keine Solonummer.“

Perfected Performers of PALFINGER

Du hast 2017 die Perfected Performers of Palfinger (PPoP) mitbegründet. Was hat es damit auf sich? Wir wollten eine Schnittstelle zwischen Anwender und Hersteller schaffen. Und das ist uns schon ganz gut gelungen. Es gab von Anfang an viel positiven Zuspruch von Fahrern, Unternehmern, Disponenten und auch vom Konzern. Die PPoP sind eine geschlossene, unabhängige und von privaten Anwendern betriebene Facebook-Gruppe, in der Erfahrungen ausgetauscht, technische Fragen gestellt und Spezialeinsätze kommentiert werden.“

Geht es dabei auch um Sicherheitsfragen? „Sicherheit steht an oberster Stelle. Aber das versteht sich in diesen Dimensionen beinahe von selbst.“

Die wichtigste Frage zum Schluss

Wie würdest du PALFINGER in einem Satz beschreiben? „Ein Partner, auf den ich mich verlassen kann.“

Wir danken für das Gespräch und wünschen alles Gute mit deinem neuen Arbeitsgerät!

zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.