PALFINGER Geschäftsbericht 2020 – Gestärkt aus der Krise

PALFINGER Geschäftsbericht 2020 – Gestärkt aus der Krise

Die COVID-19 Gesundheits- und die Wirtschaftskrise hinterlassen deutliche Spuren in der Jahresbilanz. Die raschen Maßnahmen zu Gesundheit, Liquiditätsoptimierung, und Betriebssicherheit aber auch verbesserte wichtige Bilanzkennzahlen schaffen die Voraussetzung, die Chancen der wirtschaftlichen Erholung 2021 voll auszuschöpfen. 

Erfolgreich gegengesteuert 

Im Vergleich zum Rekordergebnis des Jahres 2019 verzeichnen wir einen Umsatzrückgang von 12,5 Prozent auf 1.533,9 Mio EUR und ein EBITDA-Minus von 15,6 Prozent, jedoch trotz COVID-19 ein EBIT von 100,3 Mio EUR. Das Konzernergebnis beträgt 49,8 Mio EUR. Gleichzeitig aber verzeichnen wir den niedrigsten Stand der Nettofinanzverschuldung seit 2013 (unter Berücksichtigung des Effekts von IFRS 16) und einen historisch hohen Free Cashflow. Das belegt eindrucksvoll, dass PALFINGER das Krisenjahr 2020 bestens gemeistert hat. 

Bestens vorbereitet 

Die Maßnahmen der COVID-19 Task Force trugen wesentlich dazu bei, Produktion, Vertrieb und Service während der ersten Welle aufrechtzuerhalten und im 2. Halbjahr die Erholung der Märkte voll ausnutzen zu können. Gleichzeitig intensivierten wir Kommunikation und Austausch mit unseren Kunden und Partnern: Wir machen ihre Herausforderungen zu den unseren und erarbeiten gemeinsam mit ihnen ganzheitliche Lösungen. 

Gut vernetzt 

Unter dem Motto „Challenge Accepted“ fand dazu im Oktober das dreitägige Onlineevent PALFINGER World Tour mit rund 6.000 Besuchern aus Europa, Russland und Asien statt. In diesem digitalen und innovativen Format sind 2021 weitere Veranstaltungen geplant. Im Dezember erfolgte der Startschuss für das umfangreichste Investitionspaket in der Geschichte von PALFINGER. Mehr als 100 Mio EUR fließen in Digitalisierung, Ökologisierung und den Ausbau unserer Standorte. Eine zentrale Rolle nimmt dabei unser Aus- und Weiterbildungsprogramm mit dem neuen PALFINGER Campus ein. 

Auf Wachstumskurs 

PALFINGER wächst wieder. In Schweden haben wir die HINZ AB, unseren weltweit zweitgrößten Vertriebspartner, übernommen und in Katalonien die EQUIPDRAULIC. Zusätzlich begannen die Verhandlungen mit SANY zur geplanten Auflösung unserer Kreuzbeteiligung, die den Handlungsspielraum für strategische Akquisitionen deutlich erhöht. Denn 2021 gilt: Wir nutzen die Krise, um unsere globale Position auszubauen und zu stärken. 

Klare Ziele

Das ist der PALFINGER Zugang: Wir kombinieren unsere Stärken mit den Erfahrungen aus dem Jahr 2020. Wir gestalten aktiv und gemeinsam mit unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern die Zukunft. Zwar werden uns die Auswirkungen der Krise auch 2021 noch begleiten und Einmaleffekte in Folge des Cyberangriffs insbesondere das 1. Quartal belasten, aber wir sind darauf vorbereitet, die Erholung der Märkte zu unseren Gunsten zu nutzen. Für 2021 streben wir einen Jahresumsatz über 1,7 Mrd EUR und eine EBIT-Marge von acht Prozent an. Gemeinsam gestalten wir die Zukunft. Gemeinsam sind wir ONE PALFINGER. 

Hier finden Sie die Präsentation über das Geschäftsjahr 2020. 

zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.