WER, WIE, WAS? – PALFINGER BERICHTET ÜBER SEIN REKORDJAHR 2015


Und wieder einmal fand bei strahlendem Sonnenschein die jährliche ordentliche Hauptversammlung der PALFINGER AG im Service- und Democenter in Kasern statt. Wir hatten auch sonst jeden Grund zum Strahlen – 2015 stellt für uns erneut ein Rekordjahr dar. Rund 150 Aktionäre und Gäste informierten sich über PALFINGER‘s erfolgreiche Geschäftsjahr 2015 und über dessen Zukunftsperspektive.

Rekordumsatz + Rekordergebnis – Wie machen wir das nur?

Die Hauptversammlung wurde wie im letzten Jahr von dem Aufsichtsratsvorsitzenden Hubert Palfinger jun. eröffnet und gemeinsam mit Notar Dr. Brix geführt. Nach einigen Formalien ging auch schon das Wort an PALFINGER‘s Vorstandsvorsitzenden Herbert Ortner. Er berichtete von unserem Rekordjahr. Umsatzwachstum von 15,7% auf 1,2 Mrd Mio EUR sowie EBIT-Wachstum von 58,0% auf 104 Mio EUR waren hierbei die aussagekräftigen Daten.

Dabei betonte er, dass unser Erfolg auf vielen Säulen basiert – nämlich auf unseren strategischen Säulen der Internationalisierung, Flexibilisierung und Innovation

system and adequate blood supply to the penis and a cialis with other conditions that predispose them to priapism..

. Insbesondere wird ersteres erreicht indem PALFINGER auf die differierenden, regionalen Anforderungen mit maßgeschneiderten Kundenlösungen reagiert. 2015 war auch geprägt von der Integration der in den vergangenen Jahren akquirierten Unternehmen. Der Flexibilisierung wird durch unser jüngstes Projekt „Current Capital 25%“ Rechnung getragen, welches die kontinuierliche Verbesserung des kurzfristigen Kapitaleinsatzes ins Auge fasst. 2015 wurde zudem die lokale Wertschöpfung weiter forciert – dabei werden vom Einkauf bis hin zur Verwendung unserer Produkte nachhaltige Aspekte berücksichtigt. Und trotz schwächelnder Ölindustrie ist unser Marinegeschäft gewachsen. All dies trägt zum Erfolg und besonders zum Wettbewerbsvorteil von PALFINGER bei.

Auch die anderen Vorstände Martin Zehnder (COO), Wolfgang Pilz (CMO) und Christoph Kaml (CFO) kamen zu Wort. Ihre Hauptpunkte umkreisten die Themen: Produktionsnetzwerk, Industrie 4.0, Segmententwicklung sowie Finanzkennzahlen. Ausführliche Details dazu können in unserem dritten, integrierten Geschäftsbericht nachgelesen werden. Neben wirtschaftlichen sind auch ökologische und gesellschaftliche Aspekte in diesem thematisiert.

2016 and beyond – Wie wollen wir weiter machen?

Auch für die nächsten Jahre haben wir uns viel vorgenommen. Unser Umsatzziel für 2017 mit 1,8 Mrd EUR wollen wir durch den Ausbau des Marine-Bereiches sowie von China und GUS zum zweiten Heimatmarkt erreichen. Strategische Ziele umfassen außerdem die Komplettierung des Produktportfolios in allen Regionen, die globale Ausgewogenheit von Produktion und Kundennähe, die Erfüllung von Kundenerwartungen sowie den fortsetzenden Erhalt unserer weltweiten Innovationsführerschaft, insbesondere durch die Anpassung sämtlicher Prozesse an „Industrie 4.0“. Zusammenfassend kann man sagen: wir wollen weiterhin die richtigen Produkte zum richtigen Preis anbieten.

Fragen, Fragen, Fragen sowie Beschlüsse – Wieso, Weshalb, Warum?

An Fragen in Richtung der Vorstandsmitglieder mangelte es auch in diesem Jahr nicht. In gewohnter Weise eröffnete Dr. Knap, Vizepräsident der IVA und Aktionärsvertreter, die Fragerunde. Neben Fragen zur Zwischendividende, stellte er die rückwirkenden Anpassungen der PALFINGER AG in Frage und hakte noch einmal bezüglich der strategischen Ziele 2017 nach. Er lobte zudem das Wachstum und den Erfolg von PALFINGER. Auch Herr Berger gratulierte zu unserer Entwicklung und stellte weitere interessante Fragen an den Vorstand.

In Anschluss kam es zur Abstimmung von insgesamt 7 Beschlüssen, welche von 213 Aktionären mit 25.233.830 Stimmen beschlossen wurden. Abgestimmt wurde eine Dividendenausschüttung in Höhe von 0,57 EUR pro Aktie, abzüglich der bereits im letzten Dezember erfolgten Ausschüttung einer Zwischendividende von 0,18 EUR. Weitere Beschlussfassungen entlasteten die Mitglieder des Vorstands, die Mitglieder des Aufsichtsrats und bestimmten die Vergütung der letzteren. Ernst & Young wurde erneut als Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer bestimmt. Folgende Mitglieder wurden neu in PALFINGER‘s Aufsichtsrat berufen bzw. verlängert: Ing. Mag. Hannes Palfinger, Dr. Heinrich Dieter Kiener, Dawei Duan und Gerhard Rauch. Der letzte Beschluss umfasste die Verlegung des Sitzes von Salzburg nach Bergheim.

Und zum Schluss?

Wie auch in den letzten Jahren gab es zum Abschluss der Hauptversammlung ein umfangreiches, und besonders leckeres Buffetangebot. Zu diesem Zeitpunkt bot sich auch jede Menge Zeit für Smalltalk und weitere Fragen. Aktionären wurde anschließend auch noch die Möglichkeit geboten das neue Hauptquartier in Bergheim zu besichtigen.


zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.